Medienberichte (Pfeil e.V. und Pflegekinder im Landkreis Harburg)

Hier veröffentlichen wir Links auf Medienberichte, in denen das Pflegekinderwesen im Landkreis Harburg und/oder Pfeil e.V. erwähnt oder zitiert werden. In einigen Fällen ist der Abruf der Artikel kostenpflichtig (z.B. “Abendblatt-Abo”) oder ein mobiles Endgerät erforderlich.

06.08.2009, Hamburger Abendblatt, Region Harburg
Pflegeeltern organisieren sich
Pflegeeltern im Kreis Harburg haben sich zusammengeschlossen und wollen nun einen Verein gründen, um ihre Interessen besser vertreten zu können und ihren Austausch untereinander zu fördern…

14.08.2009, Hamburger Abendblatt, Region Lüneburg
Pflegeeltern im Kreis Harburg schließen sich zusammen
Wir sind hier, um endlich das zu schaffen, was wir uns schon so lange gewünscht haben. Kurz vor der offiziellen Gründung begrüßt Initiator Götz Gerke die 16 Pflegeeltern, die gekommen waren, um einen neuen Verein ins Leben zu rufen.

03.02.2011, Hamburger Abendblatt
Pflegeeltern allein gelassen
Verein Pfeil e.V. wünscht mehr Informationen und Unterstützung vom Jugendamt des Landkreises Harburg

17.02.2012, Hamburger Abendblatt
Pflegeeltern kritisieren Jugendamt
Sprecher der Initiative Pfeil e.V., Götz Gerke Die Initiative Pfeil e.V. fordert, dass die Behörde sozial engagierten Bürgern im Landkreis den Rücken frei hält, statt sie zu bevormunden.

25.05.2012, Hamburger Abendblatt
Mehr Hilfen für Eltern von Pflegekindern gefordert
Der Verein Pflegeelterninitiative im Landkreis Harburg kämpft seit vier Jahren darum, auf die Tagesordnung des Jugendhilfeausschusses zu gelangen Pflegeeltern kämpfen seit Langem um mehr Unterstützung durch die Verwaltung.

25.05.12, Hamburger Abendblatt
Wertschätzung für Pflegeeltern!
Die Arbeit, die Pflegeeltern leisten, kann gar nicht stark genug wertgeschätzt werden. Sie springen ein, wenn die Gesellschaft versagt hat. Dass Kinder in Familien geboren werden, in denen Gewalt und Drogen herrschen, hat schlimme Langzeitfolgen …

06.03.12, NDR Fernsehen “Panorama – die Reporter”
Kampf ums Pflegekind
Familiär vernachlässigte Kinder kommen in staatliche Obhut. Doch beim Thema Pflegekinder scheinen Jugendämter immer wieder zu versagen. Ist “Vater Staat” ein Rabenvater?

08.06.12, Hamburger Abendblatt
Im Namen des Volkes, auf Kosten des Kindes
Anna und Peter Schneider auf einem Spielplatz im Süden Hamburgs. Hier waren sie oft mit ihrem Pflegekind Dennis Leben ohne Dennis – seine Pflegeeltern Anna und Peter Schneider (Namen geändert) leiden noch immer Das Amtsgericht im Schloss Winsen …

09.06.12, Hamburger Abendblatt
Kinderseelen werden zerstört
Viele Abendblatt-Leser wollen Anna und Peter Schneider in ihrem Kampf um ihren Pflegesohn Dennis unterstützen Mit Wut, Empörung und Fassungslosigkeit haben viele Abendblatt-Leser auf den Fall des Pflegekindes Dennis reagiert, über den das …

09./10.06.12, Hamburger Abendblatt
Kann der Justizminister Pflegekind Dennis helfen?
Anna und Peter Schneider ohne ihr Pflegekind. Nach fünfeinhalb Jahren hat das Jugendamt Dennis vor drei Wochen abgeholt und in ein Heim gebracht Niedersachsens Justizminister Bernd Busemann (CDU) Busemann untersucht den Fall aus Winsen.

13.06.12, Hamburger Abendblatt
Justizminister fordert Lösung für Pflegekind Dennis
Niedersachsens Justizminister Busemann fordert eine tragfähige Lösung des Konflikts. Diese dürfe “nicht an der Justiz scheitern”.

13.06.12, Schaumburger Nachrichten
Ein Pflegekind zwischen den Fronten
Ein fünf Jahre alter Junge wird ins Heim abgescheschoben, weil sich Vater, Pflegeeltern, das Jugendamt und der Richter nicht einigen können – dabei geht es nur darum, wie oft und unter welchen der leibliche Vater sein Kind sehen darf. Der Verband der Pflegeeltern erhebt schwere Vorwürfe.

15.06.12, Hamburger Abendblatt
Wohl des Pflegekindes Dennis in den Vordergrund stellen
Auch Niedersachsens Sozialministerin Aygül Özkan setzt sich für eine sachliche Aussprache mit allen Beteiligten im Fall Dennis ein.

18.06.12, Hamburger Abendblatt
Demonstration für Pflegekind Dennis
Anna und Peter Schneider ohne ihr Pflegekind Dennis (alle Namen geändert), der seit vier Wochen vom Jugendamt in einem Heim untergebracht ist Pflegeeltern-Initiative Pfeil Harburg ruft für Mittwoch zu einem Protestmarsch vom Jugendamt zum …

20.06.12, Kreiszeitung Wochenblatt
Zerren um ein Pflegekind
Pflegeeltern, leiblicher Vater, Großmutter und Behörden – alle wollen das Wohl von Dennis

20.06.12, NDR.de
Demonstration für fünfjährigen Dennis

21.06.12, Hamburger Abendblatt
100 gute Wünsche für Pflegekind Dennis
Bürger in Winsen demonstrierten mit bunten Luftballons und forderten die Behörden zum Handeln auf: Setzen Sie sich an einen Tisch!

23.06.12, Kreiszeitung Wochenblatt
Medienrummel vor Kreishaus
Fall des Pflegekindes Dennis wird weiter öffentlich angeprangert / Kritik am Pressesprecher

16.07.12, Hamburger Abendblatt
NDR berichtet über den Fall des Pflegekindes Dennis
Mehr als fünf Jahre lebte der Junge glücklich bei seinen Pflegeeltern. Dann griff ein Amtsrichter ein. Seit vier Wochen lebt Dennis in einem Heim.

26.06.12, NDR Fernsehen, “Menschen und Schalgzeilen” (VIDEO)
Justizdrama um Pflegekind Dennis
Der fünfjährige Dennis lebt in einem Heim im Landkreis Harburg. Seine Pflegeeltern, bei denen er mehr als fünf Jahre Zuhause war, haben den Kampf um ihn aufgegeben.

03.07.12, NDR.de
Fall Dennis rüttelt Lokalpolitiker wach

16.07.12, Hamburger Abendblatt
Pflegeeltern dürfen Dennis erstmals seit 8 Wochen sehen
Gericht erlaubt erstes Treffen, seit Jugendamt Jungen vor acht Wochen abholte. Fünfjähriger bleibt aber im Heim, bis ein Gutachten vorliegt.

18.07.12, Kreiszeitung Wochenblatt
Beispiellose Schuldumkehrung

10.12.12, heute Nacht
Alkohol während der Schwangerschaft (FAS)
Ausnahmsweise mal ein Bericht, der nicht ausschließlich den Landkreis Harburg betrifft.

Kindeswohl an erster Stelle – viele Stimmen für Pflegekind “Dennis”

Liebe Leser,

der Fall des Pflegekindes „Dennis“, der nach 4 ½  Jahren nach einem für die Pflegeeltern zermürbendem und ruinösen Rechtsstreit um Umgangsrechte für den leiblichen Vater und dessen Mutter vom Jugendamt aus der Pflegefamilie herausgenommen wurde und nun in einem Heim lebt, hat viele Menschen über die Grenzen des Landkreises Harburg hinaus bewegt.

Viele Menschen haben Ihre Erschütterung, Entsetzten oder auch Wut über den Umgang mit einem Kind, das ohnehin keinen leichten Start in das Leben hatte, zum Ausdruck gebracht. Inzwischen ist etwas Bewegung in den Fall gekommen, der Jugendhilfeausschuss wird sich in einer nicht öffentlichen Sitzung mit dem Fall befassen und sich um Klärung der Zusammenhänge bemühen. Auch Justizminister Busemann hat eine schnelle Klärung im Sinne des Kindes angemahnt.

Für „Dennis“ hat sich in den letzten 4 Wochen jedoch nichts geändert. Er lebt weiterhin getrennt von seinen Pflegeeltern in einem Heim. Die Pflegeelterninitiative PFEIL-Harburg e.V. möchte deshalb dafür sorgen, dass jetzt in der Auseinandersetzung um Verantwortlichkeiten und juristische Winkelzüge das Schicksal des Kindes nicht in Vergessenheit gerät, denn eigentlich sollte das Wohl des Kindes zu jedem Zeitpunkt im Fokus aller Verantwortlichen stehen.

Deshalb laden wir alle Menschen ein, die sich für Dennis einsetzen und Ihrem Mitgefühl Ausdruck verleihen wollen, sich am Mittwoch den 20. Juni um 16:00 Uhr vor dem Jugendamt in Winsen am Schlossplatz zu versammeln. Unter dem Motto „Kindeswohl an erster Stelle – viele Stimmen für Pflegekind Dennis” hat dort jeder die Möglichkeit seine Gefühle und Wünsche für Dennis aufzuschreiben und sie mit Ballons in den Himmel steigen zu lassen. Damit wollen wir sagen: „Wir vergessen Dennis nicht!“

Wir werden anschließend vom Jugendamt zum benachbarten Amtsgericht ziehen um die beiden verantwortlichen Behörden daran zu erinnern, sich uneingeschränkt für das Wohl des Kindes einzusetzen, wie es die Menschlichkeit gebietet, aber auch der Gesetzgeber verlangt.

Bericht: Vortragsveranstaltung der Frauenunion Winsen am 16.04.2012

Vortragsveranstaltung der Frauenunion Winsen am 16.04.2012

PFEIL (Pflegeeltern ‐ Initiative im Landkreis Harburg e. V.)

Am 16. April 2012 referierte der erste Vorsitzende des Vereines PFEIL ‐ Pflegeeltern im Landkreis Harburg ‐ Herr Götz Gerke. Aufgrund der schrecklichen Vorfälle in Hamburg und Bremen stehen Jugendämter, aber auch Pflegeeltern im Fokus der Öffentlichkeit. Aus diesem Grund arbeitet der Verein mit Nachdruck daran, das“ falsche“ Bild von Pflegeeltern in der Öffentlichkeit zu korrigieren.
Der Verein PFEIL wurde 2009 gegründet. Mittlerweile sind ein Drittel der Pflegeeltern aus dem Landkreis bereits bei PFEIL organisiert. Ziel des Vereins sind es die Interessen der Pflegeeltern gegenüber Behörden (und hier leider auch gegenüber dem Jugendamt) und in der Öffentlichkeit zu vertreten. [...]

Lesen Sie mehr im Bericht